Rezept des Monats Oktober 2019

Rote Bete-Gnocchi in Walnussbutter

Rote Bete-Gnocchi in Walnussbutter
Foto: Beate Uhlig

Zutaten:

  • 4 Rote Beten
  • 100 g Parmesan
  • 500 g Ricotta
  • 1 Ei
  • Salz und Pfeffer
  • 200 g Mehl (Type 405)
  • 50 g Walnusskerne
  • 125 g Butter
  • 4 EL gemischte Kräuter (trocken oder frisch)

Zubereitung:

  1. Die Roten Beten waschen, schälen und grobe Würfel schneiden. Mit etwas kochendem Salzwasser ca. 15 min weich dünsten. Anschließenden Wasser abgießen und ca. drei Viertel Beten pürieren, den Rest klein würfeln und beiseitestellen.
  2. Das Püree mit 75 g Parmesan, Ricotta, Ei, 1 TL Salz und reichlich Pfeffer in eine große Schüssel reiben und gut verrühren. Anschließend 175 g Mehl einarbeiten.
  3. Das restliche Mehl in eine Schale geben. Mit einem Teelöffel kleine Nocken Rote-Bete-Masse abnehmen, ins Mehl geben, abschütteln, dann die Nocke mit den Händen rund formen und auf ein mit Backpapier belegtes Blech legen. Die Zinken einer Gabel hineindrücken, sodass ein Rillenmuster entsteht.
  4. Inzwischen reichlich Salzwasser in einem großen Topf zum Kochen bringen. Die Gnocchi portionsweise ins kochende Salzwasser geben. Sobald sie aufsteigen mit einem Schaumlöffel herausnehmen und gut abtropfen lassen. So fortfahren, bis alle Gnocchi fertig gegart sind.
  5. Walnüsse grob hacken und in einer großen Pfanne ohne Fettzugabe kurz anrösten. Die Butter zugeben, erhitzen und einmal aufschäumen lassen. Rote-Bete-Würfel und Gnocchi behutsam unter die Walnussbutter rühren, alles 3–4 Minuten erwärmen und mit Salz und Pfeffer herzhaft würzen. Zum Schluss die Kräuter zufügen und den restlichen Parmesan darüberstreuen.

Du hast ein gutes Rezept, vegetarisch oder vegan? Dann schick es mit Foto an: molly@s-a-m-t.de
Es wird in einem der nächsten Newsletter veröffentlicht.

 

Rezept des Monats September 2019

Brokkoli-Quiche ohne Boden

Brokkoli-Quiche ohne Boden
Foto: Beate Uhlig

Zutaten:

  • 500 g Brokkoli (= 300 g Röschen)
  • 4 getrocknete Tomaten
  • 100 g geriebener Käse
  • 50 g geröstete Pinienkerne
  • Fett für die Form
  • 100 g Dinkelmehl Type 1050
  • 3 Eier
  • 500 ml Milch
  • Salz, Pfeffer, Muskat

Zubereitung:

  1. Brokkoli in Röschen teilen und diese kurz in kochendem Salzwasser blanchieren. Kochwasser danach abgießen und Röschen gut abtropfen lassen.
  2. Röschen nebeneinander in eine gefettete Quicheform oder flache Auflaufform legen. Tomaten in Streifen schneiden. Mit Käse und Pinienkernen auf den Brokkoli streuen.
  3. Mehl, Eier, Milch und Gewürze gut verquirlen und Masse über das Gemüse gießen. Bei 180 Grad (Umluft 160 Grad) 40 Minuten backen.

Tipp: Die Eier lassen sich hervorragend durch Eiersatz aus der Drogerie oder dem Reformhaus ersetzen, wie oben auf dem Bild zu sehen ist.

Rezept des Monats Juli/August 2019

Bratkartoffeln orientalisch
(vegetarisch)

Bratkartoffeln orientalisch
Foto: Beate Uhlig

Zutaten:

  • 400 g Kartoffeln
  • 400 g Linsen
  • 1 Zwiebel
  • 50 g Datteln (alternativ Rosinen)
  • Salz, Pfeffer, Kreuzkümmel
  • pflanzliches Bratöl
  • 4 Eier
  • 150 g Kirschtomaten
  • frische Petersilie

Zubereitung:

  1. Kartoffeln waschen, mit Schale bissfest garen, pellen und in dicke Scheiben schneiden. Linsen in Salzwasser garen, in ein Sieb geben und Kochwasser gut abtropfen lassen. Zwiebel schälen und in feine Streifen schneiden. Datteln ebenfalls in Streifen schneiden.
  2. Öl in einer großen Pfanne erhitzen. Kartoffelscheiben darin goldbraun anbraten. Kurz vorher Zwiebeln zugeben und mitbraten. Linsen und Datteln zugeben und mit den Gewürzen kräftig abschmecken.
  3. Die Eier einzeln aufschlagen und vorsichtig nebeneinander oben auf die Mischung setzen. Mit Deckel und bei verringerter Hitze die Spiegeleier stocken lassen.
  4. In der Zwischenzeit Tomaten waschen und halbieren, Petersilie waschen, trockentupfen und grob hacken. Am Ende beides über die Bratkartoffeln geben und servieren.

Rezept des Monats Juni 2019

Süßsauer-scharfe Kartoffeln
(vegan)

Süßsauer-scharfe Kartoffeln
Foto: Beate Uhlig

Zutaten:

  • 1 kg festkochende Kartoffeln
  • 2 Frühlingszwiebeln
  • 1 rote Paprika
  • Sonnenblumenöl
  • schwarzer Pfeffer
  • 4 EL Balsamico-Essig
  • 2 EL Sojasoße
  • 2 EL Zucker
  • Salz

Zubereitung:

  1. Kartoffeln in Stifte schneiden. Schnittstelle etwas abtrocknen lassen. In der Zwischenzeit Zwiebeln und Paprika in Streifen schneiden.
  2. Einen Wok oder eine hohe Pfanne mit etwas Öl erhitzen. Etwa Pfeffer ins Öl geben. Kartoffel zufügen und bei starker Hitze unter Ständigem Rühren ca. 5 min knusprig anbraten. Zwiebeln und Paprika zugeben und ebenfalls unter ständigem Rühren 2 weitere Minuten braten.
  3. Wok bzw. Pfanne vom Herd nehmen. Essig, Sojasoße und Zucker verrühren und über die Kartoffeln gießen. Anschließend leicht salzen und alles direkt servieren.

 

Rezept des Monats Mai 2019

Blumenkohl-Erbsen-Ragout
(vegetarisch)

Blumenkohl-Erbsen-Ragout
Foto: Beate Uhlig

Zutaten:

  • 1 Blumenkohl
  • 500 g Kartoffeln
  • 1 Zwiebel
  • Pflanzenöl zum Anbraten
  • 2 EL Curry
  • 350 ml Gemüsebrühe
  • 350 ml Milch
  • 200 g TK-Erbsen
  • 2 EL Mehl
  • 100 g Schlagsahne
  • Salz, Pfeffer
  • Petersilie

Zubereitung

  1. Blumenkohl putzen, waschen und in kleine Röschen teilen. Kartoffeln schälen, waschen und in Stücke schneiden. Zwiebel schälen und fein hacken.
  2. Öl in einer hohen Pfanne erhitzen und Zwiebel darin glasig andünsten. Curry darüber verteilen und kurz mit anschwitzen. Anschließend Blumenkohl und Kartoffeln zugeben und mit andünsten.
  3. Mit Brühe und Milch ablöschen. Aufkochen und anschließend bei mittlerer Hitze und mit Deckel ca. 15 min garen. Erbsen kurz vor Ende der Garzeit zufügen und kurz mitkochen.
  4. Mehl und Sahne verrühren, unter das Ragout mischen und nochmals aufkochen lassen. Anschließend mit Salz und Pfeffer abschmecken.
  5. Vor dem Servieren Petersilie waschen, fein hacken und das Gericht damit bestreuen.

Rezept des Monats April 2019

Vegetarisches Fingerfood: Brokkoli-Taler

Vegetarisches Fingerfood: Brokkoli-Taler
Foto: Beate Uhlig

Zutaten:

  • 1 Brokkoli
  • pflanzliches Bratöl
  • Salz und Pfeffer
  • 150 ml Milch
  • 1 Beutel Kartoffelpüreeflocken (3 Portionen)
  • 30 g Parmesan, gerieben
  • Muskatpulver
  • 1 Rolle Blätterteig aus der Kühltheke

Zubereitung:

  1. Brokkoli waschen und in kleine Röschen teilen. Auch das Innere des Strunks kann Verwendung finden, in kleine Würfel geschnitten. Kurz in einer Pfanne mit heißem Öl andünsten. Mit Salz und Pfeffer würzen, 350 ml Wasser zugeben und mit geschlossenem Deckel weitere 5 min garen.
  2. Vom Herd nehmen, die Milch zugeben und anschließend die Kartoffelpüreeflocken einrühren.
  3. Etwas abkühlen lassen und dann den Parmesan mit ein wenig Muskat unterrühren.
  4. Den Blätterteig auf Backpapier ausrollen, die Masse darauf gleichmäßig verteilen und dabei den Rand ringsum ca. 2 cm aussparen. Anschließend den Teig von der langen Seite her aufrollen.
  5. Von der Rolle ca. 1 cm dicke Scheiben abschneiden und in einer Pfanne mit Öl portionsweise von beiden Seiten knusprig anbraten.
  6. Die Brokkoli-Taler schmecken warm und kalt.

Rezept des Monats März 2019

Blumenkohl-Auflauf mit gerösteten Kürbiskernen
(vegetarisch)

Blumenkohl-Auflauf mit gerösteten Kürbiskernen

Zutaten:

  • 50 g Kürbiskerne
  • 1 Blumenkohl
  •  600 g Kartoffeln
  • 100 g Schmand
  • 150 g Frischkäse
  • 100 ml Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer, Muskat
  • Fett für die Auflaufform
  • 100 g geriebener Käse

Zubereitung:

  1. Kartoffeln schälen, in dicke Scheiben schneiden und in Salzwasser gar kochen. Blumenkohl in kleine Röschen zerteilen und ebenfalls in kochendem Wasser garen.
  2. Kürbiskerne in einer Pfanne ohne Fett leicht anrösten.
  3. Schmand mit Frischkäse und warmer Gemüsebrühe verrühren, mit den Gewürzen nach Belieben abschmecken.
  4. Eine Auflaufform fetten, die Blumenkohlröschen und die Kartoffelscheiben darin verteilen, mit der Schmand-Masse übergießen, die Kürbiskerne und den geriebenen Käse darüberstreuen. Im vorgeheizten Backofen bei 180 Grad ca. 30 min überbacken.

Rezept des Monats Februar 2019

Tomaten-Tarte
mit vegetarischer und veganer Variante

Tomaten-Tarte
Foto: Beate Uhlig

Zutaten für den Teig

  • 350 g Weizen- oder Dinkelmehl
  • 150 g vegane Margarine
  • 1/2 TL Salz

Zutaten für die Füllung:

  • 400 g Feta, klein gewürfelt oder Seidentofu
  • 2 EL Olivenöl
  • bei Verwendung des Seidentofu: zusätzlich 2 EL Speisestärke
  • Salz und Pfeffer
  • Muskat und Kurkuma
  • Thymian und Oregano
  • 400 g Kirschtomaten

Zubereitung:

  1. Teigzutaten mit 80 ml Wasser zu einem glatten Teig verarbeiten. In Frischhaltefolie einwickeln und kalt stellen.
  2. In der Zwischenzeit den Feta/Tofu mit dem Öl und ggf. der Speisestärke zu einer cremigen Masse verrühren und nach Geschmack die Gewürzen zufügen. Tomaten halbieren.
  3. Teig auf einem runden Backpapier ausrollen, in eine Tarte- oder Springform legen und den Teigrand ca. 2 cm nach oben ziehen. Den Teigboden mit einer Gabel mehrfach einstechen.
  4. Im vorgeheizten Backofen bei ca. 200 °C auf der mittleren Schiene ca. 10 min vorbacken
  5. Füllung auf dem Teig verteilen. Tomaten mit der Schnittfläche nach oben hineindrücken. Weitere 30 min bei reduzierter Temperatur (ca. 175°C) backen. vor dem Anschneiden etwa 10 min auskühlen lassen.

Rezept des Monats Januar 2019

Wirsing-Kichererbsen-Suppe
(vegan)

Wirsing-Kichererbsen-Suppe
Foto: Beate Uhlig

Zutaten:

  • 1 Kopf Wirsing
  • 1 kleine Zwiebel
  • Pflanzenöl zum Braten
  • 1 Dose Kichererbsen, abgetropft
  • 1 l Gemüsebrühe
  • Salz, Pfeffer
  • 50 g gehackte Mandeln

Zubereitung:

  1. Wirsing waschen, den Strunk entfernen und Blätter kleinschneiden. Zwiebel schälen und fein würfeln.
  2. Beides in einem großen Topf unter gelegentlichem Rühren mit Öl andünsten bis sich das Gemüse leicht braun färbt. Kurz vor Ende die Kichererbsen zugeben.
  3. Gemüsebrühe zugeben, aufkochen und anschließend bei schwacher Hitze weitere 10 min köcheln lassen. Mit Salz und Pfeffer würzen.
  4. in der Zwischenzeit die Mandeln in einer Pfanne ohne Öl anrösten. Dabei ständig umrühren, damit die Mandeln nicht anbrennen.
  5. Suppe in einen tiefen Teller geben und mit den gerösteten Mandeln bestreuen.

Rezept des Monats Dezember 2018

Vegane Kekse mit Dinkel und Zimt

Foto: Beate Uhlig

Zutaten:

  • 150 g vegane Margarine
  • 250 g Dinkelmehl
  • 1 Msp. Vanille
  • 5 EL Zucker
  • 2 TL Zimtpulver
  • 100g gemahlene Haselnüsse
  • nach Wunsch Dekoration

Zubereitung

  1. Alle Zutaten verkneten, bis der Teig schön zusammenklebt und sich zu einer großen Kugel formen lässt.
  2. Vom Teig kleine Stücke abnehmen, zwischen den Handflächen rollen und auf einem mit Backpapier ausgelegten Blech plattdrücken.
  3. Bei ca. 150°C Umluft ca. 15 min backen bis der Rand leicht braun wird.
  4. Nach Wunsch können die Kekse noch dekoriert werden.