Glücklich vermittelt – März 2020

Von SAMT e. V. Jedes Jahr vermittelt SAMT viele Tiere in ein schönes, neues Zuhause. Jedes einzelne dieser Tiere liegt uns am Herzen und mit aller Sorgfalt wird das richtige neue Heim gesucht. Es ist immer eine Freude zu sehen, wie die Tiere nach dem Einzug aufblühen und beginnen, sich wohlzufühlen.

Manche Tierschicksale haben uns besonders berührt, wie diese drei: Mogli, Teddy und Sally.

Mogli
Mogli (Foto: Eva Volk)

Gerade mal 6-7 Monate alt wurde der freundliche Mogli wegen angeblicher Allergie abgegeben. Das fand er nicht im mindestens komisch und reagierte erstmal aggressiv auf die anderen Katzen auf der Pflegestelle. War aber alles nur Show, weil der kleine Mann vor Angst überhaupt nicht wusste, wie er mit der Situation umgehen sollte. Nach wenigen Tagen stellte sich heraus, dass er in Wirklichkeit ein wundervoller Kater ist, der unheimlich gern mit den anderen Miezen die Wohnung auf den Kopf stellt. Und so dauerte es nicht allzu lange, bis er ein neues Zuhause fand, das er jetzt mit seinem neuen Katerkumpel auf links dreht. Zusammen haben die beiden sich zum perfekten Dreamteam entwickelt.

Teddy
Teddy (Foto: Petra Bartel)

Sally, ca. 12 Jahre alt, und ihre Tochter Teddy, ca. 11 Jahre alt, wurden nach einem Todesfall abgegeben. Beide hatten noch nie etwas anderes als ihr bisheriges Heim gesehen und waren – von Haus aus sowieso sehr zurückhaltend – vom Umzug auf die Pflegestelle zutiefst verunsichert. Wochenlang versteckten sie sich unter dem Sofa und im Kratzbaum. Die Kontaktaufnahme stellte sich als ausgesprochen schwierig dar.

Sally
Sally (Foto: Petra Bartel)

Das und das Alter der beiden Katzendamen bereitete uns große Sorgen hinsichtlich eines neuen Heims für die Miezen. Lange gab es dementsprechend keinen einzigen Interessenten. Aber irgendwann meldete sich ein nettes Paar, das bereits Erfahrung mit einem traumatisierten Hund hatte. Sie trauten sich zu, die ausgedehnte Geduld aufzubringen, die hier vonnöten war. Und tatsächlich: Sally hat sich bereits in ihr neues Frauchen verliebt und hopst gerne zu ihr auf die Couch. Und auch die besonders schüchterne Teddy hat ihre neuen Menschen als Dosenöffner akzeptiert und taut allmählich auf. Jetzt heißt es für die beiden endlich: Für immer!

Tier des Monats März 2020

Curly

Curly
Foto: Bettina Hilgers

Unglücksrabe sucht pfötchenringend Zuhause

Curly ist ca. 11 Jahre alt und wurde im Rahmen eines Todesfalls zusammen mit anderen Katzen abgegeben. Der freundliche Kater ist etwas schüchtern, aber total lieb und verschmust. Andere Katzen findet er auch super als Gesellschaft. Im Prinzip ist er ein absoluter Traumkater.

Leider hat Curly ein Problem. Aus unerfindlichen Gründen setzt er seine Häufchen manchmal mitten in die Landschaft, obwohl er genügend Klos hat und diese normalerweise auch nutzt. Medizinisch ist alles in Ordnung mit ihm, es scheint wohl ein psychisches Problem zu sein. Egal, ob er Katzengesellschaft hat oder nicht, egal, ob den ganzen Tag jemand zu Hause ist oder nicht, am Problem ändert sich nichts. Es ist uns ein Rätsel.

Trotzdem hat der arme Schlumpf ein Für-Immer-Zuhause verdient. Gerne mit netter Katzengesellschaft und viel Aufmerksamkeit. Bisher kennt Curly nur Wohnungshaltung, aber ein gesicherter Balkon wäre bestimmt eine feine Sache. Vielleicht hilft ja auch Freigang?

Ist da draußen irgendjemand, der dem kleinen Katastrophenkater ein Heim bieten möchte und mit seinen Eigenheiten klarkommt?

Curly wird kastriert und gechipt abgegeben.

Glücklich vermittelt – Februar 2020

Von SAMT e. V. Jedes Jahr vermittelt SAMT viele Tiere in ein schönes, neues Zuhause. Jedes einzelne dieser Tiere liegt uns am Herzen und mit aller Sorgfalt wird das richtige neue Heim gesucht. Es ist immer eine Freude zu sehen, wie die Tiere nach dem Einzug aufblühen und beginnen, sich wohlzufühlen.

Manche Tierschicksale haben uns besonders berührt, wie diese beiden: Romeo und Mona.

Romeo
Romeo (Foto: Eva Volk)

Der ca. 4,5 Jahre alte Romeo war ursprünglich ein Fundkater, der in einem jämmerlichen Zustand auf einer Terrasse in einem Blumentopf lag. Sein damals für ihn gefundenes Zuhause verlor er leider wegen einer ausgeprägten Allergie. Zum Glück ist Romeo ein absoluter Herzensbrecher, der, wie wir feststellten, sogar kleine Kinder und Hunde mag. So konnte diesmal innerhalb weniger Wochen ein neues Heim für ihn gefunden werden, mit vielen streichelnden Kinderhänden, netten Artgenossen und viel Zeit für seine Bedürfnisse.

Mona
Mona (Foto: Gaby Hille)

Die ca. 8 Jahre alte Mona wurde von ihren ehemaligen Besitzern einfach zurückgelassen und schlug sich – womöglich jahrelang – in einem komplett zugemüllten Vorgarten allein durch. Als sie auf die Pflegestelle kam, war sie komplett eingeschüchtert, völlig verfilzt und hatte Arthrose in den Hinterbeinchen, wahrscheinlich von dem ein oder anderen Winter draußen in der Kälte. Auch einige andere gesundheitliche Probleme machten ihr zu schaffen. Deshalb und aufgrund ihrer relativ abweisenden Art Fremden gegenüber waren wir nicht sehr optimistisch, was eine Vermittlung betraf. Und tatsächlich dauerte es über ein Jahr bis endlich jemand erkannte, was trotzt allem für eine liebe Seele in Mona steckt. Jetzt hat sie endlich wieder ein Zuhause und ist der geliebt Mittelpunkt ihres Frauchens.

Tiere des Monats Februar 2020

Mau Mau und Nemo

Mau Mau
Mau Mau (Foto: Sandi Hecker)

Die beiden Katzendamen Mau Mau und Nemo sind 9 Jahre alt und müssen sehr schweren Herzens abgegeben werden, da sie schon mit dem ersten Kleinkind Probleme hatten, nun das Zweite unterwegs ist und dann leider nicht mehr ausreichend Platz zur Verfügung steht, um sich zurückzuziehen. Während Nemo auch mit kleinen Kindern vorsichtig kuschelt, ist das für Mau Mau leider nichts (zu laut, zu mobil), weshalb sie sich auch aktuell nicht so oft blicken lässt und lieber in Ruhe den Tag genießt. Untereinander verstehen die beiden sich gut, jedoch gehören auch kleine Kämpfe dazu, wie bei Geschwistern so üblich.

Nemo
Nemo (Foto: Sandi Hecker)

Mau Mau und Nemo sind freundliche, zurückhaltende Katzen, die ein bißchen Eingewöhnungszeit benötigen. Sind sie erstmal aufgetaut, freuen sie sich über Schmusestunden. Wir suchen für das Damenduo ein Zuhause ohne Kinder und ohne andere Tiere, in dem sie viel geduldige Aufmerksamkeit von ihren Menschen bekommen und einfach Katze sein dürfen. Freigang möchten Mau Mau und Nemo nach einer Eingewöhnungszeit gerne wieder genießen können. Die netten Miezen werden kastriert, geimpft und gechipt abgegeben.

Glücklich vermittelt – Januar 2020

Von SAMT e. V. Jedes Jahr vermittelt SAMT viele Tiere in ein schönes, neues Zuhause. Jedes einzelne dieser Tiere liegt uns am Herzen und mit aller Sorgfalt wird das richtige neue Heim gesucht. Es ist immer eine Freude zu sehen, wie die Tiere nach dem Einzug aufblühen und beginnen, sich wohlzufühlen.

Manche Tierschicksale haben uns besonders berührt, wie diese beiden: Tiffany und Twister.

Tiffany
Foto: Cathrin Dodt

Die ca. 10 Jahre alte Tiffany kam nach einem Todesfall aus einem Haushalt mit 18 Katzen zu uns. Sie war erstmal etwas irritiert, plötzlich auf der Pflegestelle zu sein, lebte sich aber schnell ein. Sie erwies sich als unheimlich freundliche und liebe Katze, die immer noch einen enormen Spieltrieb hat. Natürlich machten wir uns Gedanken, wie gut ihre Aussichten auf ein neues Zuhause sind, da sie schließlich nicht mehr die Jüngste ist. Doch der Kontakt zu einer netten Dame, die bereits eine SAMT-Katze ihr Eigen nannte, bescherte Tiffany schneller ein neues Heim als wir gucken konnten. Dort lebt sie nun mit ihrem neuen Katerfreund und macht ihm sein Lieblingsspielzeug streitig.

Twister
Foto: Cathrin Dodt

Der ca. 10 Jahre alte Twister kam ebenfalls aus dem 18-Katzen-Haushalt. Für ihn war der Umzug gar kein Problem, Hauptsache schmusen. Ein derart aufgeschlossener Kater, der einfach sofort mit jedem Köpfchen gibt, ist wahrlich eine Seltenheit. Direkt die erste Interessentin war sofort schockverliebt. Und so durfte auch Twister zu einem neuen Kumpel ziehen. Die beiden machen jetzt gemeinsam die Gegend unsicher. Selbstverständlich haben sie ihr Frauchen vollständig im Griff.

Tiere des Monats Januar 2020

Teddy und Sally

Von SAMT e.V. Die beiden Katzendamen Sally (12 Jahre) und Teddy (11 Jahre) mussten nach einem Todesfall abgegeben werden. Der Umzug auf die Pflegestelle hat sie erstmal bis ins Mark erschüttert. Beide sind sehr bescheiden und vorsichtig. Teddy ist scheuer als Sally, braucht also etwas länger, um warm zu werden. Leckerchen, Ruhe und Geduld helfen bei beiden. Andere freundliche Katzen sind kein Problem, Hunde sind auch okay. Wichtig ist, dass die anderen Vierbeiner nicht drängen. Wenn es ruhige Katzen sind, können sie ihnen bei der Eingewöhnung helfen, da sie genau beobachten, wie sich die anderen Tiere verhalten. Sally beschützt Teddy – nicht Menschen gegenüber, aber gegenüber frechen Katzen.

Teddy
Teddy (Foto: Petra Bartel)

Man sollte den beiden in der ersten Zeit aktiv Verstecke anbieten und sie nicht selber wählen lassen, sonst findet man Teddy nicht wieder oder sie bringt sich selbst in die Klemme. Wenn sie etwas Vertrauen gefasst haben, kommen sie kuscheln und Sally fordert Streicheleinheiten auch ein. Ein bißchen Gewichtsmanagement wäre nicht verkehrt.

Sally
Sally (Foto: Petra Bartel)

Schön wäre ein Zuhause ohne kleine Kinder, bei Menschen, die viel zu Hause sind und ihnen etwas Zeit für die Eingewöhnung lassen. Baut man zu viel Druck auf, ziehen sie sich beide zurück und man muss von vorne anfangen. Freigang haben die beiden nie kennengelernt, reine Wohnungshaltung, gerne mit gesichertem Balkon, wäre prima. Die netten Miezen werden kastriert und gechipt und nur zusammen abgegeben.

Glücklich vermittelt – Dezember 2019

Von SAMT e. V. Jedes Jahr vermittelt SAMT viele Tiere in ein schönes, neues Zuhause. Jedes einzelne dieser Tiere liegt uns am Herzen und mit aller Sorgfalt wird das richtige neue Heim gesucht. Es ist immer eine Freude zu sehen, wie die Tiere nach dem Einzug aufblühen und beginnen, sich wohlzufühlen.

Manche Tierschicksale haben uns besonders berührt, wie diese beiden: Nikki und Sina.

Nikki
Foto: Regina Machhein

Der ca. 4 Jahre alte Nikki wurde alleine draußen gefunden. Da er ein furchtbar freundlicher und verschmuster Kerl ist, liegt der Verdacht nahe, dass er von irgendjemandem einfach verlassen wurde. Auf der Pflegestelle fand er es nicht so toll, denn da waren ja noch andere Katzen und die fand er ganz schön gruselig. Und fremde Menschen natürlich auch. Als sich jemand für ihn interessierte, versteckte er sein Köpfchen vor lauter Angst unter dem Arm seiner Pflegemama. Trotzdem erkannte ein Pärchen, dass in Nikki das Potential zum absoluten Traumkater steckt. Kaum eingezogen – und endlich ohne andere Katzen – war der nette Kater wie verwandelt, besetzte in kürzester Zeit die schönsten Plätze und tobt jetzt mit Begeisterung über seinen neuen Kratzbaum. Sein neues Personal hat er bestens im Griff, sie erfüllen ihm jeden Wunsch.

Sina
Foto: Gaby Hille

Die ca. 8 Jahre alte Sina wurde von ihren Menschen beim Umzug einfach zurückgelassen. Sie lebte schon mindestens 1-2 Jahre in einem völlig zugemüllten Vorgarten. Die lange Zeit, die sie sich allein durchschlagen musste, hatte sie extrem misstrauisch gegenüber Menschen gemacht. Nach mehreren erfolglosen Versuchen konnte Sina endlich eingefangen und auf eine Pflegestelle gebracht werden. Die eigentlich freundliche Mieze war daraufhin starr vor Schreck. Monatelang bemühte sich die Pflegemama um die eingeschüchterte Maus und machte gaaanz langsam Fortschritte. Fremde fand Sina erwartungsgemäß bedrohlich, und so war sie schon fast ein Jahr bei uns und kein Ende in Sicht. Wir hatten die Hoffnung fast aufgegeben, als sich ein nettes Paar fand, das bereit war, Sina mit Ruhe und Geduld die nötige Sicherheit zu geben. Kaum eingezogen, entdeckte Sina neugierig ihr neues Heim und befand es für gut. So hat Sina jetzt endlich ihr Für-Immer-Zuhause.

Tier des Monats Dezember 2019

Maya

Maya
Foto: Sarah Kaul

Die ca. 3 Jahre alte Katzendame wurde wegen Umzug abgegeben. Maya ist eine sehr anhängliche und verspielte Katze. Schmusen findet sie einfach nur toll. Andere Katzen sind als Gesellschaft immer gerne willkommen. Kleine Kinder sind auch kein Problem.

Wir suchen für die nette Maus ein Zuhause, in dem sie viel Aufmerksamkeit von ihren Dosenöffnern bekommt und nach Herzenslust spielen und kuscheln kann. Maya benötigt Freigang. Sie wird kastriert und gechipt abgegeben.

Glücklich vermittelt – November 2019

Von SAMT e. V. Jedes Jahr vermittelt SAMT viele Tiere in ein schönes, neues Zuhause. Jedes einzelne dieser Tiere liegt uns am Herzen und mit aller Sorgfalt wird das richtige neue Heim gesucht. Es ist immer eine Freude zu sehen, wie die Tiere nach dem Einzug aufblühen und beginnen, sich wohlzufühlen.

Manche Tierschicksale haben uns besonders berührt, wie diese beiden: Monza und Mogli.

Katze Monza
Foto: Eva Volk

Die mittlerweile 16 Jahre alte Monza wurde von uns vor einigen Jahren in ein neues Zuhause vermittelt. Leider verstarb letztes Jahr ihr Herrchen und Monza kam zu uns zurück. Sie ist eine absolute Traumkatze, verschmust, aufgeschlossen, immer noch verspielt, aber ihr Alter hat leider alle Interessenten abgeschreckt. Wie es jedoch manchmal so geht, hat Monza sich einfach still und heimlich ins Herz ihrer Pflegemama geschlichen. Und nun darf sie für immer bei ihr bleiben.

Kater Mogli
Foto: Bettina Hilgers

Der ca. 4 Jahre alte Mogli hatte es bisher wirklich nicht leicht. Gefunden mit einer schweren Bissverletzung und Wucherungen im Ohr benötigte er jede Menge tierärztlichen Einsatz. Dann stellte sich heraus, dass er FIV-positiv ist. Ein neues Zuhause verlor er wieder, als sich herausstellte, dass sein Ohr nochmal operiert werden musste. Wir hatten schon wenig Hoffnung, den liebevollen Schmusekater vermitteln zu können, aber auch er hatte seine ganz eigene Strategie. Er zeigte seinen Pflegeeltern, dass er der tollste Kater überhaupt ist, kuschelte im Bett, verfolgte sie auf Schritt und Tritt und lebte sich phantastisch ein. Was soll man da machen? Die Pflegeeltern konnten nur kapitulieren und Mogli adoptieren. Nun ist er endlich zu Hause!

 

Tier des Monats November 2019

Calida

Von SAMT e.V. Calida ist ca. 6 Jahre alt und eine Fundkatze, höchstwahrscheinlich wurde sie ausgesetzt. Menschen gegenüber ist sie sehr schüchtern, anscheinend wurde ihr übel mitgespielt. Sie hatte schon ein schönes Zuhause gefunden, aber leider ist sie anderen Katzen gegenüber ausgesprochen dominant und duldet keine Götter neben sich. Nachdem sich Calida auf der Pflegestelle eingelebt hat, taut sie allmählich auf und lässt Streicheleinheiten zu. Sobald sie erkannt hat, dass niemand ihr etwas zuleide tut, ist sie eine ganz liebe Maus.

Katze Calida
Foto: Jutta Naumann

Wir suchen für Calida ein Zuhause ohne kleine Kinder und ohne andere Tiere, wo sie der geliebte Mittelpunkt sein darf. Mit etwas Geduld wird sie eine Traumkatze werden. An Freigang war Calida bisher nur mäßig bis gar nicht interessiert, daher würde ein gesicherter Balkon ausreichend sein.

Calida wird kastriert und gechipt abgegeben.