Jahreshauptversammlung

Von Eva Volk/ SAMT e.V. Am 01. Dezember trafen sich die Vereinsmitglieder von SAMT im Restaurant „Zum Maiblömche“ zur Jahreshauptversammlung. Die Vereinsvorsitzende Irene Launer-Hill präsentierte den Tätigkeitsbericht der letzten zwölf Monate. Dieser gab einen Überblick über die gesamte Bandbreite der vom Verein geleisteten Tätigkeiten. Tiervermittlung, medizinische Versorgung, Beratung, Überprüfung von Tierhaltungsbedingungen, enge Zusammenarbeit mit Behörden, Betreuung von Pflegestellen, Kastrationsaktionen, Aufstellen von Tierfallen, Futterausgabe, Infostände auf Stadtfesten und Spendenaktionen, alles war dabei. Seit nunmehr fast 12 Jahren ist SAMT aktiv, um bedürftigen Tieren und auch ihren Haltern zu helfen. Mittlerweile unterstützen 160 Mitglieder die Arbeit.

Die Vereinsvorsitzende von SAMT e.V.: Irene Launer-Hill
Die Vereinsvorsitzende von SAMT e.V.: Irene Launer-Hill

Seit der letzten Jahreshauptversammlung konnten 76 Tiere – vornehmlich Katzen – in ein neues, schönes Zuhause vermittelt werden. Unter diesen war auch in diesem Jahr wieder eine beträchtliche Menge an Tieren jeden Alters, die von verantwortungslosen Menschen einfach ausgesetzt wurden. Insgesamt wurden 83 Fundtiere gemeldet und 60 Abgabetiere (aus Todes- oder Pflegefall, Umzug, Überforderung oder einfach, weil sie lästig wurden). Rund 400 Behandlungen beim Tierarzt wurden von SAMT initiiert und begleitet, darunter 33 Operationen, 92 Kastrationen und leider auch 10 Euthanasien.

All dies wäre dem Verein nicht möglich ohne den beispiellosen Einsatz der z.Zt. 22 Pflegestellen, welche im letzten Jahr die ganzen Tiere liebevoll betreuten, und zwar rund um die Uhr. Erstaunliche 43 Tiere, die ihren Besitzern abhanden gekommen waren, konnten ebenfalls wieder an diese rückvermittelt werden. Hier hat sich der Facebook-Auftritt von SAMT als sehr hilfreich erwiesen. Insgesamt wurden weniger Tiere vermittelt als im Vorjahr, da aus finanziellen Gründen keine Fangaktionen durchgeführt werden konnten. Zahlreiche Beratungen von Tierhaltern wurden durchgeführt und zum Teil auch die Tierhaltung überprüft, im Bedarfsfall mit Unterstützung der Behörden. In diesem Zusammenhang hat sich wieder die Zusammenarbeit mit anderen lokalen, karitativen Einrichtungen bewährt. Gut angelaufen ist das Seniorenprojekt von SAMT, welches ältere Mitmenschen bei der Betreuung ihrer Tiere tatkräftig unterstützt. Zum Ausklang des Jahres 2017 wird SAMT gemeinsam mit dem Verein „Tiere als therapeutische Begleiter“ eine Paketaktion für hilfsbedürftige Familien und ihre Tiere durchführen.

Insgesamt entstanden dem Verein Kosten von rund 28.000 Euro, die mühsam durch Spenden, Infostände mit Tombola und Mitgliedsbeiträge gegenfinanziert werden mussten. Wie nicht anders zu erwarten, hätte die finanzielle Situation besser aussehen können. Ohne den unermüdlichen Einsatz der vielen ehrenamtlichen Helfer sowie der großzügigen Spender wäre die erfolgreiche Vereinsarbeit undenkbar. All diesen möchte SAMT auf diesem Wege ganz herzlich danken!

Mitglieder von SAMT - darunter viele Aktive
Mitglieder von SAMT – darunter viele Aktive

Der Vorstand wurde von den anwesenden Mitgliedern entlastet.

In einer Nachwahl zur Kassenprüferinnen wurde Gill Glaze einstimmig gewählt.

Auch im nächsten Jahr wird SAMT wieder über die Website des Vereins, den Newsletter sowie über die Lokalpresse und den Vereinsstammtisch über aktuelle Themen und Projekte berichten, wie z.B. neue Kastrationsprojekte für verwilderte Katzen, Futterverteilung, Fortbildung für Pflegestellen und das neue Seniorenprojekt des Vereins.

Der Abend klang mit einem gemütlichen Beisammensein aus, wobei sich die Teilnehmer hinsichtlich ihrer Erfahrungen austauschen konnten und manche Anekdote zum Besten gegeben wurde. Wie immer gab es auch eine Tombola, die der Kasse des Vereins zugutekam.

Tombola zugunsten unserer Tiere
Tombola zugunsten unserer Tiere

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.