Mollys Kolumne November 2019

Liebe/r Leser/in,

unsere alte Bastet ist mit ihren 20 Jahren dafür nicht mehr zu begeistern, aber ich und meine beiden Mädels Mira und Frieda jagen uns leidenschaftlich gerne durch das ganze Haus und das Gehege. Über Tische und Bänke, jeder mal hinter jedem her. Dabei wird sich natürlich gern auch ordentlich gerauft. Man könnte denken, wir wären Jungs, sagt unser Frauchen. Ist doch alles nur Spaß, sag ich. Ich gebe zu, beim wilden Spiel kann natürlich auch mal was ins Auge gehen. Im wahrsten Sinne. So hab ich vor ein paar Tagen im Gerangel wohl aus Versehen eine Kralle ins Auge bekommen. War ja keine Absicht. Ich hab mir selbstverständlich nichts anmerken lassen. Immer schön das Pokerface bewahren, sonst gilt man womöglich noch als Schwächling und sinkt in der Hackordnung. Früher war selbstverständlich ich am stärksten, aber Mira und Frieda haben inzwischen ganz schön aufgeholt.

Frieda, Mira und Molly
Frieda, Mira und ich (v. r., Foto: Beate Uhlig)

Naja, aber dennoch zeigte sich kurz darauf ein eitriger Tropfen an meinem rechten Auge. Das blieb auch meinem Frauchen nicht verborgen. Wir hatten beschlossen, noch zwei Tage abzuwarten, aber es wurde einfach nicht besser. Also musste ich leider mal wieder zum Tierarzt. Ich hasse es, aber was nützt es. Mit den Augen sollte man nicht zu lange warten, sagt unsere Tierärztin. Das ist ein sehr empfindliches Organ. Nun bekomme ich zweimal an Tag eine Salbe ins Auge. Nur mit Widerwillen lasse ich das über mich ergehen. Ich leiste erbitterten Widerstand so gut ich kann, aber mein Frauchen ist leider stärker und fest entschlossen. Sobald sie mich aus der Fixierung loslässt und ich schon zur Flucht ansetze, holt sie knisternd die Leckerchentüte hervor. Da überlege ich natürlich nicht lange und lasse mir diese besondere Medizin gut schmecken. Ich glaub, es ist schon viel besser.

Bis zum nächsten Mal,

Deine Molly SAMTpfote

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.