Glücklich vermittelt – Juli/August 2018

Von SAMT e.V. Jedes Jahr vermittelt SAMT viele Tiere in ein schönes, neues Zuhause. Jedes einzelne dieser Tiere liegt uns am Herzen und mit aller Sorgfalt wird das richtige neue Heim gesucht. Es ist immer eine Freude zu sehen, wie die Tiere nach dem Einzug aufblühen und beginnen, sich wohlzufühlen.

Manche Tierschicksale haben uns besonders berührt, wie diese hier: Toulouse und Ruby.

Toulouse
Toulouse (Foto: Stefanie Kirchner)

Die kleine Toulouse wurde mehr tot als lebendig im Müll gefunden. Monatelang mussten wir um ihr Leben kämpfen, es gab immer wieder herbe Rückschläge. Irgendwann war die Kleine über den Berg. Dass ihr Katzenschnupfen chronisch bleiben und ein Auge für immer trüb sein wird schreckte so manchen Interessenten ab. Doch irgendwann kam eine junge Frau, die sich von sowas nicht ins Bockshorn jagen ließ. Sie sah einfach die liebenswerte junge Katze, die spielen und toben wollte. Und natürlich ganz viel kuscheln. So konnte Toulouse in ihr neues Zuhause ziehen, wo bereits eine andere Katzendame auf sie wartete. Die fand das zwar am Anfang alles andere als toll, aber mittlerweile haben die beiden sich zusammengerauft. Toulouse ist endlich daheim.

Ruby
Ruby (Foto: Ellen Titz)

Ruby wurde an einer Futterstelle gefunden, wo sie alle anderen Katzen aufmischte. Sie war erstmal überhaupt nicht begeistert, als sie auf die Pflegestelle kam. Kuscheln ja, aber auch ohne Vorwarnung kratzen und beißen, Ruby hatte alles im Repertoire. Das Leben hatte ihr offensichtlich schon übel mitgespielt und wenn sie sehr verunsichert war, wusste sie sich einfach nicht anders zu helfen. Demzufolge war die Zahl der Interessenten gleich Null. Wir hatten nicht die leiseste Ahnung, was wir mit ihr machen sollten. Doch manchmal muss man einfach nur lange genug warten. Dann kam die Familie, die sich von Ruby an ihre erste Katze erinnert fühlte. Die war anscheinend auch ein kleines Monster. Ganz pragmatisch meinten sie: „Sie ist ein Lebewesen, kein Stofftier, also darf sie das“. Ruby fand die neuen Menschen schon beim ersten Besuch ganz toll und gab Köpfchen wie verrückt. Mittlerweile hat Ruby in ihrem neuen Zuhause ihr etwas schwieriges Verhalten weitgehend abgelegt. Sie mutiert zwischenzeitlich zur Schmusekatze. Ihre neuen Dosenöffner sagen, sie ist eine absolute Traumkatze.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.