Geschichten von der Pflegestelle

Toulouse im Frühling, Teil 3

Von SAMT e.V. Die kleine Katzendame Toulouse ist 6 Monate alt und es ist ein Wunder, dass sie noch lebt. Im Herbst erreichte uns ein Anruf eines lokalen Müllentsorgers. Zwischen dem Müll wurde ein ca. 5 Wochen altes Kätzchen gefunden. Das arme Tierchen war sehr krank und völlig unterkühlt.

Katze Toulouse

Beim Tierarzt wurde die Kleine bestens versorgt mit allem, was nötig war, und das war eine ganze Menge. Da die arme Mieze so schweren Katzenschnupfen hatte, dass sie nur durch das offene Mäulchen atmen konnte, schaffte sie es einfach nicht, neben dem Atmen auch noch ihre Babymilch zu schlucken. Glücklicherweise schaffte es die Pflegemama mit sehr viel Geduld und etlichen Fütterungsversuchen – auch nachts – das Kleine langsam aber sicher zu päppeln. Etliche Rückschläge wurden überwunden und Toulouse wurde immer mobiler. Leider ist infolgedessen ein Auge so schwer in Mitleidenschaft gezogen, dass es für immer getrübt bleiben wird, aber das stört Toulouse kein bisschen. Auch der Katzenschnupfen ist leider chronisch geworden, aber außer leichtem Schniefen ist davon nichts zu merken. Sie schnarcht dadurch herzallerliebst.

Katze Toulouse

Nach monatelangem Kampf hat Toulouse es jetzt endlich geschafft! Sie ist topfit und tobt begeistert mit ihren Katzenfreunden auf der Pflegestelle. Da sie es so furchtbar kalt hatte, als wir sie fanden, liebt sie es jetzt besonders, sich unter die Heizdecke oder ins Bett zu kuscheln und natürlich liegt sie unheimlich gern in der Sonne. Kuscheln und Schmusen ist einfach das Größte!

Inzwischen geht es Toulouse so gut, dass sie bereit zur Vermittlung ist. Wir suchen für sie ein Zuhause mit netter, junger und vor allem geimpfter Katzengesellschaft zum Toben und Spielen. Aufgrund ihres Katzenschnupfens muss sie eine Wohnungskatze werden, da ihr Immunsystem für Freigang einfach nicht gemacht ist. Weitere Infos unter:

https://www.s-a-m-t.de/tiere-suchen-ein-zuhause/index.php

Damit geht die Zeit für Toulouse bei SAMT zu Ende. Ihre Geschichte ist aber bestimmt noch lange nicht auserzählt.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.